Mühlenfest an der Bockwindmühle

Beim “Deutschen Mühlentag”, der immer an Pfingstmontag gefeiert wird, war der Heimatverein in diesem Jahr wieder dabei. Kaffee- und Kuchenverkauf, das ist die Aufgabe, die viele Mitglieder freiwillig auf sich nehmen. Ab 11 Uhr schon, gab es Brote, dick bestrichen mit Eddas selbstgemachtem Griebenschmalz. Da leckte sich manch einer die Finger danach.

Und gebacken haben die Mitglieder!!       
15 Blech Kuchen wurden  mit entsprechend viel Kaffee verkauft. Bienenstiche, Rabarberstreusel,Schmandkuchen und Pfirsich-Streusel gingen weg, wie warme Semmel. Etwas langsamer die Käse-, Apfel- und Mohnkuchen und der Zuckerstreusel. Serviert wurde umweltbewusst in Pappbechern und auf Papptellern. Von 11 bis 17 Uhr waren die fleißigen Helferinnen am Platz.

Und “Müller Frank” fungierte für die rund 300 Besucher als Fotomodell.