Amselauftritt in der Kuki.

Frühlingskonzert der Vehlefanzer Amseln am 17. Mai 2019

“So pünktlich zur Sekunde trifft keine Uhr wohl ein …” Das Begrüßungslied des gut besetzten Singekreises begann wirklich pünktlich, denn fast alle Plätze in der Eichstädter Kultur- und Kinderkirche, KuKi genannt, waren besetzt, es konnte losgehen. “Lasst uns Lieder singen bis wir 100 sind …” ist nicht nur ein weiteres Lied sondern gleich der Auftakt zu kurzweiligen Erklärungen zwischen den Liedern durch Manuela Gerke, der engagierten Chorleiterin.

So erfuhren wir, welche kleinen Wunder regelmäßiges Singen in Körper, Geist und Seele bewirken. Spaß hatten jedenfalls alle und manch Zuhörer staunte nicht schlecht, eine tanzende Dirigentin zu sehen. Die Begeisterung sprang bald aufs Publikum über, das keine Gelegenheit zum Mitklatschen, -singen und Schunkeln ausließ.

In der Pause erfreute ein kleines Büffet die Gaumen der Gäste und Mitwirkenden, kleine Schwätzchen wurden gehalten und dann ging es auch schon in die Schlussrunde. Zwischen vielen weiteren Liedern erhielten die Sänger eine kleine Atempause und die beiden Akkordeons stimmten gemeinsam mit einer Sopranflöte das „La Montanara“ an, ungewöhnlich im Zusammenklang, dennoch gefiel es. „Abendstille in den Bergen, hier find ich zu meiner Ruh“ zeigte den nahenden Abschied an und gegen 21:30 Uhr endete dieser gesellige und fröhliche Abend. So kommen wir gerne wieder einmal zusammen.